Schweizer wegen E-Zigi in Thailand verhaftet

Erfahrungen, Eindrücke, Tips etc.
Forumsregeln
Bitte unbedingt vor einer Registrierung/Anmeldung lesen.
Antworten
Benutzeravatar

Topic author
Hancock
Member+
Beiträge: 3738
Registriert: 04.06.2010 14:47
Wohnort: Hamburg
Hat sich bedankt: 993 Mal
Danksagung erhalten: 1392 Mal
Kontakt:

Schweizer wegen E-Zigi in Thailand verhaftet

#1

Beitrag von Hancock » 04.08.2017 13:27

Schweizer wegen E-Zigi in Thailand verhaftet

Ein Schweizer ist in Thailand festgenommen worden, weil er eine E-Zigarette geraucht hat. Ihm drohen bis zu 10 Jahre Haft.

«Wir sind tief betroffen und persönlich in den Vorfall involviert», schreibt die Firma StattQualm, die E-Zigaretten produziert, auf ihrer Facebook-Seite. Laut ihr wurde am 26. Juli ein Schweizer in Thailand verhaftet, weil er in der Öffentlichkeit eine E-Zigarette geraucht hatte. Ihm werde die Einfuhr von E-Zigaretten vorgeworfen. Das ist in Thailand seit 2014 verboten.

Im Facebook-Post heisst es weiter: «Er wurde verhaftet, abgeführt und sass sechs Tagen im Knast – komplett abgeschnitten von der Umwelt und unter erniedringenden und menschenunwürdigenden Bedingungen.»

Gefängnis am Dienstag verlassen

Auf Anfrage von 20 Minuten bestätigt Chris Lusser, CEO von StattQualm, den Vorfall. Er wolle aber ohne die Zustimmung des Betroffenen und aus Angst, das laufende Verfahren zu gefährden, keine weitere Auskunft geben.

Im Facebook-Post heisst es, die Polizei und die Schweizer Botschaft in Thailand seien über den Fall informiert. Das Aussendepartement (EDA) bestätigt auf Anfrage von 20 Minuten die Verhaftung eines Schweizers in Thailand. «Die Schweizer Botschaft in Thailand ist in Kontakt mit den zuständigen lokalen Behörden und unterstützt diesen Schweizer im Rahmen des konsularischen Schutzes.»

«Lasst die Dampfe daheim!»

«Natürlich unternahmen Botschaft, Verwandte, Freunde, und auch wir alles Mögliche, um ihn so schnell wie möglich aus dem Gefängnis herausholen zu können, aber das gestaltete sich unglaublich schwierig», schreibt StattQualm weiter. Mittlerweile sei aber die Kaution bezahlt worden und der Schweizer habe das Gefängnis am Dienstag verlassen können. Er warte nun auf die Gerichtsverhandlung. Falls er verurteilt werde, drohten ihm bis zu fünf Jahren Haft. Laut Gesetz sind es beim E-Zigi-Import aber sogar bis zu 10 Jahre.

«Wir hoffen nun darauf, dass unser Freund die Ereignisse unbeschadet übersteht, baldmöglichst aus Thailand abreisen kann und nach Hause gehen darf», schreibt die E-Zigaretten-Firma. Am Schluss des Facebook-Posts ermahnt StattQualm ihre Community: «Falls jemand von euch den Urlaub in Thailand plant, lasst die Dampfe daheim!»
Quelle: http://www.20min.ch/panorama/news/story/27065731


:ohoh:

Benutzeravatar

messma2008
Member+
Beiträge: 4137
Registriert: 03.06.2010 16:39
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 1344 Mal
Danksagung erhalten: 739 Mal

Re: Schweizer wegen E-Zigi in Thailand verhaftet

#2

Beitrag von messma2008 » 04.08.2017 15:43

das ist heftig :kopfhau:
ok, ick brauch kein e- nuckel, aber deswegen son trara?
Der Staat ist der natürliche Feind des Bürgers. Freiheit gibt es nur in der Anarchie.

Benutzeravatar

klaustal
Member+
Beiträge: 78
Registriert: 05.06.2010 19:26
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal

Re: Schweizer wegen E-Zigi in Thailand verhaftet

#3

Beitrag von klaustal » 23.09.2018 16:08

Hallo erst einmal

Es gibt Gesetze und an denen müssen wir uns orientieren. Machen wir es nicht verstoßen wir gegen sie. Als Gast in Thailand sollte ich mich an diese Gesetze halten,was ist daran so schwierig.
ich schaue nur nach vorne,den wenn ich zurück schaue, sehen ich meine fehler die ich vergessen moechte.

Benutzeravatar

Topic author
Hancock
Member+
Beiträge: 3738
Registriert: 04.06.2010 14:47
Wohnort: Hamburg
Hat sich bedankt: 993 Mal
Danksagung erhalten: 1392 Mal
Kontakt:

Re: Schweizer wegen E-Zigi in Thailand verhaftet

#4

Beitrag von Hancock » 24.09.2018 20:28

Grundsätzlich hast du Recht. Aber es gibt viele Gesetze in Thailand, an die sich niemand hält. Ich brauche wohl keine aufzählen, jeder kennt die Beispiele. Zudem wird mit Kanonen auf Spatzen geschossen. Solch drakonische Strafen für eine Nichtigkeit! Aber das kann in Diktaturen passieren. Da sitzen keine Fachausschüsse zusammen, machen sich schlau, beraten, und beschließen dann ein Gesetz (so zumindest die Theorie :ewink: ). Das Wesen der Diktatur ist, dass sich jemand nach Gutdünken irgendetwas ausdenkt, und alle sollen sich daran halten.

Der Schweizer ist übrigens nicht so hart bestraft worden, weil er gedampft hat. Mir ist kein Fall bekannt, bei dem jemand wegen dampfen in den Knast musste. Der Herr hat gemuckt, hat sich mit den Polizisten rumgestritten. Weigerte sich, seine Dampfe abzugeben! Wer weiß, was da alles für Worte gefallen sind. Normal lächelt man, gibt das Teil ab, und zahl ein paar Tausender in die Taschen der Beamten. - Inzwischen ist der Herr aber schon längst wieder zu Hause, wurde abgeschoben.

Auf Dauer wird sich LOS dieses Verbot kaum leisten können. Es wechseln immer mehr vom Rauchen zum Dampfen. Will Thailand auf all die Dampfer als Touris verzichten? Ich habe nun schon von Dampfern gelesen, die bewusst auf eine Reise nach LOS verzichtet haben, und sich lieber ein anderes Reiseziel ausgesucht haben.


UAL
Member+
Beiträge: 805
Registriert: 13.06.2010 18:07
Wohnort: Lotte
Hat sich bedankt: 92 Mal
Danksagung erhalten: 34 Mal

Re: Schweizer wegen E-Zigi in Thailand verhaftet

#5

Beitrag von UAL » 24.09.2018 21:58

Hancock hat geschrieben:
24.09.2018 20:28
Ich habe nun schon von Dampfern gelesen, die bewusst auf eine Reise nach LOS verzichtet haben, und sich lieber ein anderes Reiseziel ausgesucht haben.
@ Hancock, das stimmt mich nachdenklich, wenn die Sucht bestimmt, wohin ich fahre und wohin nicht. Vielleicht sollte man sich da einmal hinterfragen, ob das "normal" ist... :cool: :gruebel:

Benutzeravatar

Semi-Imi
† RIP - Immer bei uns
Beiträge: 2610
Registriert: 03.06.2010 21:24
Wohnort: Köln
Hat sich bedankt: 1401 Mal
Danksagung erhalten: 775 Mal

Re: Schweizer wegen E-Zigi in Thailand verhaftet

#6

Beitrag von Semi-Imi » 24.09.2018 22:15

Off Topic
Da ich generell Diktaturen meide, stellt sich die Frage, ob LOS überhaupt noch ein Reiseziel für mich ist. :fertig:
Bild
Gruss Semi-Imi :bye:

Benutzeravatar

Topic author
Hancock
Member+
Beiträge: 3738
Registriert: 04.06.2010 14:47
Wohnort: Hamburg
Hat sich bedankt: 993 Mal
Danksagung erhalten: 1392 Mal
Kontakt:

Re: Schweizer wegen E-Zigi in Thailand verhaftet

#7

Beitrag von Hancock » 25.09.2018 00:18

UAL hat geschrieben:
24.09.2018 21:58
Hancock hat geschrieben:
24.09.2018 20:28
Ich habe nun schon von Dampfern gelesen, die bewusst auf eine Reise nach LOS verzichtet haben, und sich lieber ein anderes Reiseziel ausgesucht haben.
@ Hancock, das stimmt mich nachdenklich, wenn die Sucht bestimmt, wohin ich fahre und wohin nicht. Vielleicht sollte man sich da einmal hinterfragen, ob das "normal" ist... :cool: :gruebel:
Was ist schon normal? Jeder Jeck ist anders. Wenn aber ein Herr General glaubt, mir so etwas, so ein Kleinkram, vorschreiben zu müssen, dann ist das sicherlich nicht normal! Was erlauben sich... :-)
Der Herr hat übrigens keinerlei Legitimation für sein Amt! Außer der Macht des Stärkeren. Letztlich sind daher, in meinen Augen, alle seine Anordnungen illegal. Da nicht demokratisch legitimiert. Was erlauben sich...

Nachtrag: Wer sagt denn, dass Dampfen eine Sucht sein muss? Es kann auch einfach ein Genuss sein, auf den man nicht verzichten will. :-)

Benutzeravatar

DisainaM
Member+
Beiträge: 1854
Registriert: 03.06.2010 16:45
Hat sich bedankt: 37 Mal
Danksagung erhalten: 493 Mal

Re: Schweizer wegen E-Zigi in Thailand verhaftet

#8

Beitrag von DisainaM » 25.09.2018 11:04

Hancock hat geschrieben:
24.09.2018 20:28

Auf Dauer wird sich LOS dieses Verbot kaum leisten können.

Ich habe nun schon von Dampfern gelesen, die bewusst auf eine Reise nach LOS verzichtet haben, und sich lieber ein anderes Reiseziel ausgesucht haben.

Genau das ist das Ziel der Generäle,
denn ihre Sorge um den Tourismus ist nur gespielt,
in Wirklichkeit wollen sie diesen völlig ruinieren,
oder besser,
sie wollen die bisherigen Profiteure in Thailand, die am Tourismus verdienten, ruinieren,
(und die Thai-Inder durch ihre Leute ersetzen - darum geht es in diesem Verdrängungskrieg)

das Liegestuhltheater, die strengen Öffnungszeiten, aber auch die "iranisierung der Gesellschaft",
mal eben beim chatten in sozialen Netzwerken einen eingefrorenen Bildschirm,
weil ein Werbevideo sehr lange geladen hat,
zweimal auf den Bildschirm geklickt, weil es nicht weiter ging,
dabei unwissentlich einen "falschen Beitrag" ge-liked,
und schon gegen das Computer Crime Gesetz verstossen und in Haft genommen - das ist nicht normal.

man will die Uhr zurück drehen, und die falschen Thai-Profiteure am Thai Tourismus ersetzen.

Benutzeravatar

thedi
Member+
Beiträge: 126
Registriert: 28.04.2012 09:39
Wohnort: Manchakiri Khon Kaen
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 62 Mal
Kontakt:

Re: Schweizer wegen E-Zigi in Thailand verhaftet

#9

Beitrag von thedi » 26.09.2018 07:53

DisainaM hat geschrieben:
25.09.2018 11:04
Genau das ist das Ziel der Generäle...
Sind es nicht eigentlich die Illuminati? Oder gar die Reptilien-Menschen? Die Generäle sind doch nur Strohpuppen von.... :rofl: :lachen:


Mit freundlichen Grüssen

Thedi

Benutzeravatar

DisainaM
Member+
Beiträge: 1854
Registriert: 03.06.2010 16:45
Hat sich bedankt: 37 Mal
Danksagung erhalten: 493 Mal

Re: Schweizer wegen E-Zigi in Thailand verhaftet

#10

Beitrag von DisainaM » 26.09.2018 09:48

in Pattaya hat man nun den Bruder des ehemaligen Bürgermeisters, der von 2008 bis 2016 herrschte, und durch die Generäle abgesetzt wurde,
als neuen Bürgermeister eingesetzt, Artikel 44 macht dies kurz und schmerzlos

https://der-farang.com/de/pages/sontaya ... ya-ernannt

man bereitet sich in Thailand langsam auf die Wahlen nächstes Jahr vor. :lol:
(der Vater ist der berüchtigte Pate von Pattaya)

Antworten