Corona-Virus in Thailand

...alles rund um das Land des Lächelns
Forumsregeln
Bitte unbedingt vor einer Registrierung/Anmeldung lesen.
Benutzeravatar

Topic author
Hancock
Member+
Beiträge: 3974
Registriert: 04.06.2010 14:47
Wohnort: Hamburg
Hat sich bedankt: 1061 Mal
Danksagung erhalten: 1550 Mal
Kontaktdaten:

Re: Corona-Virus in Thailand

#161

Beitrag von Hancock »

https://www.barfuss.it/leute/untergang- ... paradieses

Ich werde selbst nächste Woche 7 Nächte auf Samui zahlen. Ohne zu wissen, wann ich diese 7 Nächte dort verbringen werde. Aber ohne solche Hilfen kann der Betreiber des kleinen Resorts, ein Deutscher, nicht überleben. Wäre er schon pleite. Andere langjährige Stammgäste, von denen er viele hat, spenden ihm sogar Geld.

:cov19

Benutzeravatar

tom
Member+
Beiträge: 927
Registriert: 13.06.2010 22:11
Wohnort: Bern
Hat sich bedankt: 110 Mal
Danksagung erhalten: 176 Mal
Kontaktdaten:

Re: Corona-Virus in Thailand

#162

Beitrag von tom »

Fast täglich kommen neue Ideen aus Thailand, wie man den Tourismus wieder ankurbeln könnte. Die heute finde ich speziell erwähnenswert. Ich frage mich aber ganz ehrlich, ob die dies wirklich ernst meinen oder ob dies nicht einfach irgendwie ein letzter Akt der Verzweiflung ist...

Also, der Präsident des Tourismusverbandes Koh Samui will sich mit Behörden treffen um einen Vorschlag zu unterbreiten, wie Touristen zurück nach Samui kommen könnten. Der Vorschlag sieht wie folgt aus:

Die Touristen die nach Thailand dürfen (...) müssen mit Thai Airways nach Thailand fliegen. Am Flughafen Bangkok werden sie dann separiert, auf Covid-19 getestet und auf einen Flug nach Koh Samui verfrachtet. Immigration erfolgt erst auf der Insel, wieder mit einem Covid-19-Test (obwohl der letzte erst etwa 3 Stunden vorher erfolgte). Dort werden sie direkt zu ihrem Hotel gebracht. Sie dürfen ihr Zimmer dort 7 Tage lang nicht verlassen und werden täglich auf Covid-19 getestet. Nach 7 Tagen negative ausgefallenen Tests, dürfen sie ihr Zimmer verlassen. Sie müssen aber im zugeteilten Hotelareal bleiben. Sind sie nach 14 Tagen immer noch negativ gestetet, dürfen sie mit einem speziellen Band am Handgelenk nach draussen gehen!!

Unglaublich, echt unglaublich.... Nein, eigentlich eher abartig!

Bericht gibts hier: https://www.bangkokpost.com/business/19 ... entry-plan

Gruss Tom

Benutzeravatar

Topic author
Hancock
Member+
Beiträge: 3974
Registriert: 04.06.2010 14:47
Wohnort: Hamburg
Hat sich bedankt: 1061 Mal
Danksagung erhalten: 1550 Mal
Kontaktdaten:

Re: Corona-Virus in Thailand

#163

Beitrag von Hancock »

Das ist natürlich absolut unrealistisch! :eyeroll:

Benutzeravatar

Topic author
Hancock
Member+
Beiträge: 3974
Registriert: 04.06.2010 14:47
Wohnort: Hamburg
Hat sich bedankt: 1061 Mal
Danksagung erhalten: 1550 Mal
Kontaktdaten:

Re: Corona-Virus in Thailand

#164

Beitrag von Hancock »

Von einem, der auszog, mal wieder ein paar Wochen in der alten Heimat zu verbringen:

https://www.wochenblitz.com/index.php/h ... ormalitaet


Eieiei...

Benutzeravatar

tom
Member+
Beiträge: 927
Registriert: 13.06.2010 22:11
Wohnort: Bern
Hat sich bedankt: 110 Mal
Danksagung erhalten: 176 Mal
Kontaktdaten:

Re: Corona-Virus in Thailand

#165

Beitrag von tom »

Ich habe die düstere Realität Thailands ohne Touristen gesehen - und es ist nicht schön

Chris Schalkx
The Telegraph 21 August 2020

Bild

"Willkommen, Sie sind heute Morgen unser erster Gast", sagt mir ein Kellner in Chiang Mai's Woo Cafe schüchtern. Es ist 10.20 Uhr, und ich bin hier für das erste Frühstück meines ersten Urlaubs nach der Abriegelung weg von meinem Zuhause in Bangkok.

Bei meinen früheren Besuchen waren die Tische in diesem beliebten Brunchlokal im grünen Stadtteil Wat Ket voll. Heute füllen sich nur noch zwei weitere Plätze, bevor ich meinen Kaffee ausgetrunken habe.

Da die Grenzen für die meisten internationalen Reisenden seit Anfang April abgeriegelt sind und der inländische Tourismus bis Juli praktisch zum Erliegen gekommen ist, hatten Thailands Touristen-Hotspots ein paar harte Monate. Während ich sehe, wie Freunde in Europa langsam wieder Urlaub im Ausland machen, fällt es mir schwer, der Situation hier optimistisch entgegenzusehen.

Der Vorsitzende des Tourismusrates von Thailand, Trirattanajarasporn, warnt davor, dass das Land seine Grenzen in diesem Jahr wahrscheinlich nicht für internationale Touristen öffnen wird. Nachdem Covid bereits in der ersten Hälfte des Jahres 2020 die Besucherzahlen drastisch gesenkt hat, könnte das Verpassen einer weiteren Hochsaison (etwa von Oktober bis März) für fast 30 Prozent der tourismusbezogenen Geschäfte im ganzen Land die letzte Chance sein, so Trirattanajarasporn.

Ein Spaziergang durch Chiang Mais meist touristisch geprägte Altstadt macht diese Auswirkungen schmerzhaft deutlich. Als beliebtes Reiseziel für chinesische Touristen hat die Stadt die Hauptlast zu tragen, seit sich das Virus in China auszubreiten begann und Stornierungen hereinströmten.

Bild
Heute, acht Monate später, sind die meisten ihrer Hotels und Pensionen immer noch dunkel. Ganze Blöcke von Läden und Massagesalons haben ihre Tore geschlossen, viele mit Schildern "zu verkaufen" davor. Die meisten Imbissstände und Restaurants sind mit Brettern vernagelt oder in Planen eingewickelt, so dass sich Google Maps als wertlos erwies: Wegbeschreibungen zu empfohlenen Mittagslokalen führten mich mehrmals zu geschlossenen Türen. Diejenigen, die wieder geöffnet haben, sind größtenteils leer, abgesehen von ein paar westlichen Rentnern oder einer einsamen, gelangweilten Kellnerin, die keine Gäste zum Essen hat.

Das Restaurant meines Hotels bleibt geschlossen - es hat keinen Sinn, die Küche für mich als einzigen Gast zu besetzen - also entscheide ich mich für ein Abendessen in einem nahe gelegenen Bistro am Fluss. Ein guter Teil der Speisekarte ist durchgestrichen, und ich muss meine Bestellung dreimal ändern, bevor ich mir etwas aussuchen kann, das verfügbar ist. Ein vollständiges Menü ist einfach nicht machbar, wurde mir gesagt. Obwohl nur wenige Tische besetzt sind, hat sich das Restaurant bemüht, mit einem Gitarristen, der Rockballaden ausbreitet, die Stimmung zu beleben. Obwohl es eine willkommene Ablenkung von den schrecklichen Szenen in der Stadt bietet, kann ich nicht umhin, Parallelen zum Orchester auf der Titanic zu sehen.
Bild

In Südthailand, wo ich die nächsten Tage verbringe, sind die Aussichten nicht viel rosiger. Auf der Fahrt vom Flughafen Phuket aus werben die riesigen Werbetafeln, die die Straße säumen, nicht mehr für Kabarettshows und Safariparks. Ihre leeren Metallflächen spiegeln nun einen grauen Himmel wider, wobei der umgebende Dschungel langsam seinen Raum zurückerobert - eine passende Metapher für den aktuellen Stand der Dinge. Am Fährterminal nach Koh Yao Noi, meinem nächtlichen Zielort, überwiegen freche Makaken die wartenden Passagiere. Da es keine Touristen gibt, die sie füttern können, haben sie die örtlichen Tante-Emma-Läden zum Ziel ihrer Plünderung gemacht.

Ko Yao Noi ist ruhig, wie es immer war. Aber diesmal auf unheimliche Weise. Von meiner Villa im Koyao Island Resort, einem der ersten (und wenigen) Resorts, das Mitte Juli auf der Insel wiedereröffnet wurde, blicke ich auf die dramatischen Karstformationen, die in der Bucht von Phang Nga versinken. Das Wasser ist normalerweise mit Yachten und Ausflugsbooten gesprenkelt, jetzt sehe ich nur noch ein paar Fischerboote vorbeischwimmen.

Die thailändische Regierung ist bestrebt, den Binnentourismus mit subventionierten Hotel- und Transportrabatten anzukurbeln, ein Schritt, der an den von thailändischen Reisenden beliebten Reisezielen wie Hua Hin und Pattaya eine vorübergehende Erleichterung gebracht hat. Gerüchte über internationale Tourismusblasenpläne platzen so schnell, wie sie auftauchen, und ohne solide Pläne, neue Touristen ins Land zu lassen, wird das Leiden weitergehen.

Bild


"Es ist einfach ein langsamerer Tod", sagt Jean-Michael Germing, Miteigentümer des Koyao Island Resort und 9 Hornbills Zeltlager. Nur 15 Prozent seiner Zimmer sind ausgebucht, ein steiler Rückgang gegenüber der 70-prozentigen Belegung, die er normalerweise in diesen Monaten der Nebensaison sieht. "Die Zeit wird knapp, und ich bin mir nicht sicher, ob wir es auf diese Weise schaffen werden. Ich gehe davon aus, dass in den nächsten Monaten, je nach Art und Lage des Objekts, 30 bis 50 Prozent der Hotels in Konkurs oder Winterschlaf gehen werden".

Ich beende meine Reise in Khao Lak, einer eurozentrischen Ferienstadt nördlich von Phuket. Mein Chauffeur, Herr Pong, erzählt mir, dass er seit fast einem Monat keinen Kunden mehr hatte und die meiste Zeit damit verbringt, auf einer Bananenplantage zu arbeiten, um über die Runden zu kommen. Wie anderswo haben nur wenige Resorts wieder geöffnet, aber die Straßen, die zu den honigfarbenen Stränden von Khao Lak führen, fühlen sich trostlos an. Die vielen Freiluftrestaurants sind ohne Instandhaltung vom Unkraut überwuchert und mit Müll übersät. Das einzige Lebenszeichen ist eine neonbeleuchtete Bar am Straßenrand, die für einen wahrscheinlich wieder ruhigen Abend eingerichtet wurde.

Nachdem ich seit März zu Hause in Bangkok eingesperrt war, brauchte ich dringend einen Urlaub. Doch statt der erhofften Erholung wurde ich Zeuge der harten Realität eines Thailands ohne seine Touristen - und das war nicht schön. Die Vorstellung, die glitzernden Tempel und puderigen Strände ganz für mich allein zu haben, war verlockend, aber angesichts der Verzweiflung, die so spürbar war, war die Realität bittersüß.

Original auf englisch: https://www.telegraph.co.uk/travel/dest ... own-covid/

Benutzeravatar

Topic author
Hancock
Member+
Beiträge: 3974
Registriert: 04.06.2010 14:47
Wohnort: Hamburg
Hat sich bedankt: 1061 Mal
Danksagung erhalten: 1550 Mal
Kontaktdaten:

Re: Corona-Virus in Thailand

#166

Beitrag von Hancock »

https://thailandtip.info/2020/09/16/90- ... genehmigt/


Langzeit-Touris scheinen als bald wieder rein zu kommen, was eine fantastische Möglichkeit bietet: Sonst überlaufene Gegenden kann man nun in aller Ruhe entdecken. :cov19


Hasib Manfarang
Member+
Beiträge: 186
Registriert: 13.06.2010 17:33
Hat sich bedankt: 111 Mal
Danksagung erhalten: 26 Mal

Re: Corona-Virus in Thailand

#167

Beitrag von Hasib Manfarang »

Die letzten beiden Punkte der Auflagen lassen Gedankenspielräume offen. Wenn ich negative bin, oder Corona hatte, warum immer noch 2 Wochen Qarantäne, die trauen doch Ihrem eigenen Tests sehr wenig zu? Alles sehr dünn gestaltet mit wenig Erkärung, nicht mein Ding, ich kann warten. Meine Frau sieht bestimmt nicht 14 Tage aus dem Fenster..............

Benutzeravatar

Topic author
Hancock
Member+
Beiträge: 3974
Registriert: 04.06.2010 14:47
Wohnort: Hamburg
Hat sich bedankt: 1061 Mal
Danksagung erhalten: 1550 Mal
Kontaktdaten:

Re: Corona-Virus in Thailand

#168

Beitrag von Hancock »

Interview mit einem, der letztens eingeflogen ist:




Oje :ohoh:


Nachtrag: Ich habe mir gerade mal das komplette Interview angesehen, oje, oje, oje! Die Quarantäne ist wie Knast. - Aber ohne Freigang. :ohoh:


Hasib Manfarang
Member+
Beiträge: 186
Registriert: 13.06.2010 17:33
Hat sich bedankt: 111 Mal
Danksagung erhalten: 26 Mal

Re: Corona-Virus in Thailand

#169

Beitrag von Hasib Manfarang »

Genauso hat mir meine Frau das erzählt, Sie bleibt lieber hier und heult am Handy mit Familie, anstatt 14 Tage aus dem Fenster schauen............

Benutzeravatar

Topic author
Hancock
Member+
Beiträge: 3974
Registriert: 04.06.2010 14:47
Wohnort: Hamburg
Hat sich bedankt: 1061 Mal
Danksagung erhalten: 1550 Mal
Kontaktdaten:

Re: Corona-Virus in Thailand

#170

Beitrag von Hancock »

Khao San Road heutzutage:




:eyeroll:

Antworten