Sexuelle Übergriffe während Songkran

News, Reisen, Kultur, Politik etc.
Forumsregeln
Bitte unbedingt vor einer Registrierung/Anmeldung lesen.
Antworten
Benutzeravatar

Topic author
Hancock
Member+
Beiträge: 3729
Registriert: 04.06.2010 14:47
Wohnort: Hamburg
Hat sich bedankt: 986 Mal
Danksagung erhalten: 1392 Mal
Kontakt:

Sexuelle Übergriffe während Songkran

#1

Beitrag von Hancock » 25.03.2018 17:08

Es sieht immer alles so lustig aus, alle haben Spaß, aber:

Mehr als die Hälfte der Frauen sind Opfer sexueller Übergriffe während der Songkran Feiertage

Bangkok. In einem Bericht, der dem thailändischen Innenministerium vorgelegt wurde wird behauptet, dass während der sieben Songkran Feiertage mehr als die Hälfte aller Frauen das Opfer von sexuellen Übergriffen und Belästigungen sind. Laut dem Bericht, der dem Innenministerium bereits vorliegt, sind die Feiern im Laufe der letzten Jahre immer mehr außer Kontrolle geraten. Dafür sollen vor allen Dingen der Alkohol und betrunkene Männer die Ursache sein.

Es wurden bereits verschiedene Aufrufe gemacht, Frauen, junge Menschen und Kinder vor der betrunkenen und gefährlichen Feierlichkeit zu schützen, durch die das traditionelle thailändische Neujahrsfest heutzutage geprägt wird.

Yadet Chaowilai schrieb im Namen von dreißig Opfern sexueller Übergriffe, dass Songkran außer Kontrolle sei, da Betrunkene und Opportunisten den Deckmantel der Feierlichkeiten nutzen, um Frauen anzugreifen, sie zu belästigen oder zu betatschen, oder aber um Streitigkeiten zu produzieren und dabei Menschen verletzen.

In dem Bericht werden auch die zahlreichen Verkehrsunfälle während der Songkran Feiertage erwähnt, bei denen betrunkene Fahrer am Steuer eines Fahrzeugs gesessen haben.

Yadet schickte den Brief an Sutthipong Juncharoen, der für den Schutz der Öffentlichkeit im Innenministerium zuständig ist. In dem Brief wurde gefordert, die Bevölkerung zu schützen und entsprechende Kampagnen zu starten, damit die Songkran Feier ohne Zwischenfälle und friedlich gefeiert werden können.

Weiter wurden in dem Bericht die Aussagen von zahlreichen Opfern zitiert, die berichteten, was ihnen in den Touristengebieten von Bangkok passiert war.

Yadet erklärte im Namen mehrerer Organisationen, die die Interessen von Frauen und Jugendlichen fördern, dass in einer Umfrage von 1.793 Frauen und Mädchen im Alter von 10 bis 40 Jahren 85,9 % der Befragten sagten, dass unbedingt Maßnahmen zum Schutz der Frauen während der Songkran Feiertage getroffen werden sollten.

Mehr als die Hälfte, erstaunliche 51,9 % der befragten Frauen und Mädchen gaben an, dass sie während der Feiertage zum neuen Jahr schon irgendeine Form von sexueller Belästigung oder unangemessenes betatschen erlitten hätten.

In dem Bericht wurde eine Frau, stellvertretend für viele andere Frauen zitiert, denen bereits ähnliches passiert ist. Frau „ A „ sagte, dass sie mit ihrem Sohn und ihrer Schwiegertochter in die Khao San Road ging, um dort an den Feierlichkeiten teilzunehmen. Dabei kam ein betrunkener Mann auf sie zu, um sie mit Puder zu bestreuen.

Allerdings nutzte er die Gelegenheit schamlos aus, und packte und streichelte ihre Brüste. Sie habe sich sehr schrecklich gefühlt, berichtet Frau A. Sie habe sich allerdings damals nicht über den Mann beschwert, da sie weiteren Ärger befürchtete, wenn sie den Fall der Polizei meldet. Sie habe dann die Konsequenzen aus dem Vorfall gezogen und ihren Sohn und ihre Schwiegertochter aufgefordert, sofort wieder nach Hause zu gehen.

„Für mich und meine Familie war dass das Ende von Songkran“, sagte sie. „Ich habe meine Lektion gelernt“, fügte sie weiter hinzu. Sie ergänzte ihre Aussage und berichtet, dass, als sie sich gerade auf den Heimweg machten, sie die Schreie einer anderen Frau hören konnte. Als sie hinsah erkannte sie, dass derselbe Mann bereits eine andere Frau belästigte.

Eine 18-jährige, die in dem Bericht Frau „ B „ genannt wurde, erzählt eine ähnliche Geschichte, die ihr zu Songkran passiert ist. Sie sagte, dass ein betrunkener Mann sich zu ihr nieder gebeugt habe, und sie ebenfalls betatscht und versucht habe, sie zu küssen. Die meisten befragten berichten, dass die Übergriffe in den meisten Fällen von betrunkenen Männern gestartet wurden.

Die Organisationen fordern das Innenministerium in ihrem Brief dazu auf, die Maßnahmen zum Schutz der Frauen weiter zu verstärken, da das Songkran Festival in diesem Jahr bereits in drei Wochen stattfinden wird.

Sie möchten, dass die Behörden in Aktion treten, Freiwillige mobilisieren und Kampagnen durchgeführt werden, um ein akzeptables Verhalten untereinander zu fördern.

Grundsätzlich werden allerdings nach wie vor der überhöhte Alkoholkonsum und dessen Missbrauch als ein zentraler Faktor für die Probleme während der Songkran Feierlichkeiten gesehen.
Quelle: http://thailandtip.info/2018/03/22/mehr ... feiertage/


Besonders bemerkenswert für mich: Selbst 10-jährige Mädchen wurden befragt, scheinen also potentielle Opfer zu sein! :ohoh:

Benutzeravatar

Topic author
Hancock
Member+
Beiträge: 3729
Registriert: 04.06.2010 14:47
Wohnort: Hamburg
Hat sich bedankt: 986 Mal
Danksagung erhalten: 1392 Mal
Kontakt:

Re: Sexuelle Übergriffe während Songkran

#2

Beitrag von Hancock » 28.03.2018 22:50

Jetzt heben die hohen Herren die Lösung des Problems gefunden: Drakonische Strafen!
Zehn Jahre Gefängnis für Männer, die Frauen während der Songkran Feiertage „antatschen“

Bangkok. Der stellvertretende nationale Polizeichef Wirachai Songmetta hat eine lange Liste von „ Do’s und Dont Do „ für das diesjährige Songkran Fest zusammengestellt. Wenn sich das thailändische Volk und die vielen ausländischen Besucher an die Regeln halten, wird es ein sicheres und angenehmes Fest im traditionellen thailändischen Neujahr werden, sagte der stellvertretende nationale Polizeichef Wirachai.

Allerdings stand bei der Ankündigung des stellvertretenden nationalen Polizeichef Wirachai Songmetta nicht nur die Verkehrssicherheit im Mittelpunkt, nachdem sich das Land wieder für das unvermeidliche Gemetzel vorbereitet, berichtet Thai Visa.

•An der Spitze der Liste steht dabei die sexuelle Belästigung von Frauen, zu denen auch das antatschen der Brüste zählt. Polizeichef Wirachai sagte klar und deutlich, dass jeder, der das tut, mit zehn Jahren hinter Gittern oder mit einer Geldstrafe von 200.000 Baht oder beidem rechnen muss.

•Menschen, die Alkohol an Minderjährige (unter 20 Jahren) verkaufen, könnten ebenfalls für ein Jahr hinter Gittern landen und müssten eine Geldstrafe von 20.000 Baht zahlen.

•In schwerwiegenden Fällen könnte Alkohol am Steuer eine Haftstrafe zwischen einem und fünf Jahren bedeuten und mit Geldstrafen zwischen 20.000 und 100.000 Baht geahndet werden. Außerdem müssen die Fahrer mit der Aussetzung oder dem Entzug ihrer Fahrlizenzen rechnen.

...
Quelle: http://thailandtip.info/2018/03/28/zehn ... ntatschen/


Na, da werden die Gefängnisse ja bald voll sein. Wenn man bedenkt, dass über die Hälfte der Frauen sexuell belästigt werden. Und das Jahr für Jahr.

Antworten