Kurs Euro BAHT

News, Reisen, Kultur, Politik etc.
Forumsregeln
Bitte unbedingt vor einer Registrierung/Anmeldung lesen.
Benutzeravatar

Thaivaria
Member+
Beiträge: 208
Registriert: 14.06.2010 03:02
Wohnort: Deggendorf in Niederbayern
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Kurs Euro BAHT

#41

Beitrag von Thaivaria » 23.09.2010 09:33

Denke, daß die Baht-Rally bald vorbei ist, da sich solche extreme Kursschwankungen ja bekanntlich negativ auf die Exporte auswirken. Und Thailand ist auf diese Exporte angewiesen.

China macht es ja deswegen umgekehrt und manipuliert den Yuan zum Dollar (nach unten kann man nicht sagen, da sie ihn 1:1 hält).

Hier ein aktueller Bericht von heute.

http://www.n-tv.de/wirtschaft/China-war ... 52451.html

Hintergrund: Der Yuan müsste zwischen 20 und 40% stärker sein! Doch die Chinesen fürchten dann eine Pleitewelle, da die Exporte einbrechen.

So wird es Thailand auch ergehen, wenn der Baht noch weiter steigen würde!


petpet
Member+
Beiträge: 271
Registriert: 06.06.2010 13:03
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal

Re: Kurs Euro BAHT

#42

Beitrag von petpet » 23.09.2010 11:50

Thaivaria hat geschrieben:Denke, daß die Baht-Rally bald vorbei ist, da sich solche extreme Kursschwankungen ja bekanntlich negativ auf die Exporte auswirken. Und Thailand ist auf diese Exporte angewiesen.

China macht es ja deswegen umgekehrt und manipuliert den Yuan zum Dollar (nach unten kann man nicht sagen, da sie ihn 1:1 hält).

Hier ein aktueller Bericht von heute.

http://www.n-tv.de/wirtschaft/China-war ... 52451.html

Hintergrund: Der Yuan müsste zwischen 20 und 40% stärker sein! Doch die Chinesen fürchten dann eine Pleitewelle, da die Exporte einbrechen.

So wird es Thailand auch ergehen, wenn der Baht noch weiter steigen würde!
In den Jahren 1981 - 1984 hatte der Baht schon einmal einen Höhenflug! Damals wertete er während dieses Zeitraumes um 26 % zur D-Mark auf, so dass die thailändische Regierung am 05.11.1984 die Notbremse zog und den Baht kurzerhand um 15,5 % gegenüber der Mark abwertete.
Initiative gegen die Unterdrückung und Ausbeutung von Smileys

Benutzeravatar

tomtom24
Member+
Beiträge: 1392
Registriert: 24.06.2010 10:25
Wohnort: Sihanoukville, Kambodscha
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 78 Mal
Kontakt:

Re: Kurs Euro BAHT

#43

Beitrag von tomtom24 » 23.09.2010 19:38

Samuianer hat geschrieben:US$ Unter 30 baht!

United States Dollar 29.99 THB
Pound Sterling 47.15 THB
Euro EUR 38.97 THB




http://baht.thaivisa.com/
Wem sagst Du das - bei meiner letzten Auszahlun (ich mach mein Geld ja in USD) pro 1.000 USD 28.000 Baht :heul: Das waren vor 4 jahren knapp 40.000 Baht, was jetzt 1.000 Euro entspricht.

Einige Rentner aber auch Verheiratete duerften dadurch ganz schoen ins Straucheln kommen derzeit in Thailand - wegen der Gesetzeslage

Und da kommt fuer die, die ihr Geld in Euro oder USD haben hier, ja gleich noch ein doppelter Effekt: zum einen bekommen sie weniger Baht fuer ihr Geld, zum anderen muessen auch die Waren in den Kosten steigen (alles, was irgendwie mit Import zu tun ha, auf jeden Fall, und so wenig ist das ja auch nicht, denn autark ist ja Thailand nun auch nicht unbedingt...
"You can fool all the people some of the time, and some of the people all the time, but you cannot fool all the people all the time." Abraham Lincoln


dieter1
Member+
Beiträge: 1119
Registriert: 04.06.2010 03:24
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: Kurs Euro BAHT

#44

Beitrag von dieter1 » 24.09.2010 06:27

carsten hat geschrieben:
tomtom24 hat geschrieben:


Und da kommt fuer die, die ihr Geld in Euro oder USD haben hier, ja gleich noch ein doppelter Effekt: zum einen bekommen sie weniger Baht fuer ihr Geld, zum anderen muessen auch die Waren in den Kosten steigen (alles, was irgendwie mit Import zu tun ha, auf jeden Fall, und so wenig ist das ja auch nicht, denn autark ist ja Thailand nun auch nicht unbedingt...

Diese Aussage verstehe ich jetzt net so ganz, normalerweise muessten Importe, die in Fremdwaehrung (wie USD) bezahlt werden, bei einem staerkeren Baht ja billiger werden, das sagt zumindest die Logik, ich brauch ja weniger Baht, um die gleiche Summe in USD zu bezahlen.
Korrekt! Ein staerkerer Baht verbilligt die thailaendischen Importe und verteuert die thailaendischen Exporte fuer die jeweiligen Abnehmer.


DangDao
Member+
Beiträge: 801
Registriert: 03.06.2010 13:55
Wohnort: Bangkok
Hat sich bedankt: 158 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: Kurs Euro BAHT

#45

Beitrag von DangDao » 24.09.2010 07:22

Aber der Kursgewinn, kommt ja bei Endverbraucher nicht an. Egal ob der Bath jetzt bei 35 oder bei 50 zum € steht, die Packung Haribo kostet 79 bath bei Carefour.
LOS= Land ohne Socken


petpet
Member+
Beiträge: 271
Registriert: 06.06.2010 13:03
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal

Re: Kurs Euro BAHT

#46

Beitrag von petpet » 24.09.2010 07:52

DangDao hat geschrieben:Aber der Kursgewinn, kommt ja bei Endverbraucher nicht an. Egal ob der Bath jetzt bei 35 oder bei 50 zum € steht, die Packung Haribo kostet 79 bath bei Carefour.
Packst Du Dir Haribo in Deinen Tank? Nein, und darum wirst Du merken, dass sobald der Baht "stärker" wird, i.d.R. die Spritpreise (zeitverzögert) günstiger werden. :-)
Initiative gegen die Unterdrückung und Ausbeutung von Smileys


DangDao
Member+
Beiträge: 801
Registriert: 03.06.2010 13:55
Wohnort: Bangkok
Hat sich bedankt: 158 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: Kurs Euro BAHT

#47

Beitrag von DangDao » 24.09.2010 09:11

Naja Bezin ist hier im Vergleich zu Dland günstig, da habe ich nix zu meckern, aber Haribo sind hier im Vergleich zu Dland teuer, da mecker ich halt. ;-D
LOS= Land ohne Socken


petpet
Member+
Beiträge: 271
Registriert: 06.06.2010 13:03
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal

Re: Kurs Euro BAHT

#48

Beitrag von petpet » 29.09.2010 04:59

Der Euro erlebt ein fulminantes Comeback“

Die weltweite Schuldenkrise hat Europas Gemeinschaftswährung mächtig zugesetzt. Investoren hegten Zweifel am dauerhaften Bestand des Euro und flüchteten in Dollar, Franken und Yen. Doch jetzt sei der Euro zurück, glaubt Vermögensverwalter Felix Pieplow.

DÜSSELDORF. Die weltweite Schuldenkrise hat Europas Gemeinschaftswährung mächtig zugesetzt. Das Misstrauen gegenüber etlichen Süd-Staaten, das sich in hohen Renditen für Staatsanleihen dieser Länder widerspiegelt, hat sich auch auf das Währungsgefüge übertragen. Investoren hegten Zweifel am dauerhaften Bestand der Gemeinschaftswährung und flüchteten deshalb in Dollar, Franken und Yen. Gegenüber dem US-Dollar verlor der Euro in nur fünf Monaten 20 Prozent.

Pieplow rechnet mit einem Anstieg auf mindestens 1,47 Dollar

"Das ist aber Vergangenheit. Der Euro erlebt gerade sein fulminantes Comeback", sagt Felix Pieplow, Geschäftsführer der Vermögensverwaltung Staedel Hanseatic im lettischen Riga. Er rechnet mit Euro-Kursen von mindestens 1,47 Dollar. Das ergibt ein Potenzial von zehn Prozent. Sein Urteil gründet zum einen auf eine klassische charttechnische Wendeformation. Nach dem rasanten Fall bis auf 1,19 Dollar stieg der Euro bis August auf 1,33 Dollar, fiel anschließend mustergültig leicht zurück und überwand zuletzt relativ mühelos den erst Anfang August markierten Hochpunkt.

Damit bildete sich in den vergangenen sechs Wochen ein zweiter tragfähiger Boden im Bereich von 1,27 Dollar heraus. Mit dem Sprung über die Marke von 1,33 Dollar in der vergangenen Woche überwand der Euro zudem einen wichtigen Widerstand (siehe Chart).

"Nach oben ist der Weg nun frei bis 1,47 Dollar", sagt Pieplow. Dieses Ziel ergibt sich nach klassischer Chartlehre aus einer Verdoppelung des Kursabstandes zwischen dem Tief bei 1,19 Dollar und dem alten Widerstand - der Nackenlinie - bei 1,33 Dollar. Viele Investoren leiten ihre Kaufstrategien nach solch technischen Berechnungen ab, so dass sich entsprechende Kursprognosen oftmals von selbst erfüllen; auch dann, wenn ausschließlich fundamental orientierte Anleger nicht daran glauben.

Auch fundamental spricht viel für einen weiteren Anstieg

Zusätzliche Bedeutung gewinnt das Kursziel durch frühere Bewegungen des Euros. Schon mehrfach bildeten sich in den vergangenen Jahren zwischen 1,47 und 1,49 Dollar Unterstützungen und Widerstände heraus. Solche Kursmuster wiederholen sich üblicherweise oft.

Seinen Euro-Optimismus leitet Pieplow darüber hinaus aus fundamentalen Überlegungen ab. "Bislang konzentrierten sich die Finanzmärkte einseitig auf die Schwierigkeiten der Eurozone. Sie übersahen die mindestens ebenso großen Schuldenprobleme in vielen US-Bundesstaaten." Neben Kalifornien drohen auch Florida, Louisiana, Georgia und vielen anderen die Zahlungsunfähigkeit.

Dass die Märkte bereits dabei sind, auch die immensen Schuldenprobleme der Vereinigten Staaten in den Fokus zu heben, leitet Pieplow aus Kursbewegungen in den vergangenen Tagen ab. Obwohl Investoren die Verschuldung in Ländern wie Irland und Griechenland zuletzt erneut deutlich kritischer einschätzten und demzufolge die Renditen der entsprechenden Staatsanleihen in die Höhe schossen, legte der Euro zum Dollar zu.

Anders ausgedrückt: Der Euro litt nicht mehr wie früher unter den sattsam bekannten Problemen Europas. "An den Devisenmärkten ist die Krise ausreichend eingepreist", urteilt Charttechniker Pieplow. Er hegt deshalb keinen Zweifel, dass der Euro seine im Juni begonnene Aufwärtsbewegung fortsetzen wird.

http://www.handelsblatt.com/finanzen/ch ... ck;2662153" onclick="window.open(this.href);return false;
Initiative gegen die Unterdrückung und Ausbeutung von Smileys

Benutzeravatar

hippo
Member+
Beiträge: 5284
Registriert: 03.06.2010 13:41
Wohnort: Berlin - Tempelhof
Hat sich bedankt: 290 Mal
Danksagung erhalten: 1258 Mal

Re: Kurs Euro BAHT

#49

Beitrag von hippo » 14.10.2010 11:11

Um dem Thread mal wieder neues Leben einzuhauchen:
Der Baht steht >42 zum Euro :super:
Baht-Höhenflug wird mit Quellensteuer gebremst
Wie angekündigt, hat die Regierung Maßnahmen ergriffen, um den Wechselkurs Baht-Dollar in den Griff zu bekommen. Eine Quellensteuer wurde eingeführt.

Thailand erhebt ab sofort eine 15prozentige Steuer auf Zinsen und Kapitalerträge, die ausländische Investoren mit thailändischen Anleihen verdienen. Damit sollen Kapitalflüsse eingedämmt werden, die den Wert der Landeswährung Bath in die Höhe treiben, sagte Finanzminister Korn am 12. Oktober.

Thailand ist nicht das einzige Land, das derzeit einseitig gegen Aufwertungen der eigenen Währung vorgeht. Auch Wirtschaftsgroßmächte wie Japan oder Brasilien beschreiten diesen Weg. Die USA nehmen in Kauf, daß der Dollar als Nebeneffekt einer sehr lockeren Geldpolitik stark an Wert verliert. Damit erhalten die Sorgen vor einem weltweiten Währungskrieg neue Nahrung.

"Ausländische Investoren haben den Bondmarkt benutzt, um ihr Geld zu parken. Es ist daher nicht nötig, ihnen Privilegien einzuräumen", sagte Finanzminister Korn. Ausländer würden Verständnis aufbringen, wenn ihre Steuerlast vergleichbar mit der sei, die thailändische Investoren tragen müßten.

Die neue Steuer trat am 13. Oktober in Kraft.

Finanzexperten sind sich aber nicht sicher, ob diese Maßnahme greift. Die „Einflüsse von außen“ seien viel zu mächtig.

So sagte Prapas Tonpibulsak, Chef-Investor vom Ayudhya Fund Management, daß die asiatischen Länder für ausländische Investoren weitaus attraktiver seien als die eigenen, weil die Konjunktur in westlichen Nationen zu schwach sei. Da helfe auch keine Quellensteuer… Reuters, Der Standard, bp
kopiert aus TIP
I'm not crazy. My reality is just different from yours.

Benutzeravatar

Yenz
Member+
Beiträge: 518
Registriert: 03.06.2010 20:41
Hat sich bedankt: 77 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Kurs Euro BAHT

#50

Beitrag von Yenz » 14.10.2010 11:36

wieder etwas besser. aber wo's hingeht :keineahnung:
tu mir mit einer prognose schwer...
dum spiro spero...

Antworten