Corona Pandemie

...über Thailand, über Deutschland oder über irgendwas
Benutzeravatar

Topic author
Lukchang
Member+
Beiträge: 1186
Registriert: 03.06.2010 15:01
Wohnort: Kiel
Hat sich bedankt: 4130 Mal
Danksagung erhalten: 314 Mal

Re: Corona-Virus in Thailand - und nicht nur da!

#1

Beitrag von Lukchang »

Moin-Moin aus Kiel!

Ja auch hier im Norden ist der Corona-Virus angekommen. Zwar (noch?) nicht direkt aber spürbar. Habe heute ein Rezept für ein paar meiner Medikamente geordert, wird mir meine Hausarzt-Praxis zuschicken. Man muss zur Zeit nicht, wenn nicht unbedingt notwendig, in öffentlichen Verkehrsmitteln und dann sogar noch in einem Arzt-Wartezimmer hocken, Dort wo sich möglicherweise(?) Infizierte geradezu scharen. Da ich das Rezept etwa am Montag/Dienstag bekommen werde, habe ich auf dem Rückweg vom Supermarkt bei meiner Apotheke die Sachen schon mal vorbestellt. Der Apotheker meinte, das wäre sehr sinnvoll, denn nahezu der komplette Pharma-Nachschub aus China falle aus. Schon jetzt viele Lieferschwierigkeiten. Vielleicht wäre das mal ein Anstoß, wieder mehr benötigte Sachen lokal zu produzieren. Er stimmte zu, dass ich eine ganze Menge Sinnvolles machen würde, um einer Ansteckung zu entgehen - Kunststück, bin ich doch mit 'männlich' + 'über 70' + 'Vorerkrankungen' (Herz, Lunge) einer von den Leuts, bei denen die Wahrscheinlichkeit eines sehr ekligen Verlaufs weit höher ist. Na ja, der Grippe bin ich schon seit etwa 15 Jahren erfolgreich aus dem Weg gegangen, hoffe ich packe das auch jetzt mit Sars-2.

Euer - meist nicht hustender - Lukchang
Am besten ists auf dem Bauernhof, den 'Oma und Opa' aufgebaut haben, 30 km S von Surat Thani ...

Benutzeravatar

tom
Member+
Beiträge: 927
Registriert: 13.06.2010 22:11
Wohnort: Bern
Hat sich bedankt: 110 Mal
Danksagung erhalten: 176 Mal
Kontaktdaten:

Re: Corona-Virus in Thailand

#2

Beitrag von tom »

Bei uns in der Schweiz geht es seit gestern Mittag also ziemlich rigoros zur Sache... Alle öffentlichen Veranstaltungen mit mehr als 1'000 Teilnehmenden sind bis 15.3.20 abgesagt... Fussballspiele, Eishockeyspiele, Konzerte, Fasnacht (Karneval) usw.... Und alles was weniger als 1'000 Teilnehmende hat, muss pro Veranstaltung einzeln mit den Behörden besprochen und vereinbart werden. So haben auch viele kleine Konzertlokale ihre Veranstaltungen abgesagt. Und die Branche in welcher ich tätig bin (Reisebranche), leidet einmal mehr enorm...
Grundsätzlich kann ich damit leben, die Begründung ist relativ klar. Insbesondere die Lage in unserem Nachbarland Italien besorgt die Behörden, dort wurde zu lange nichts getan und nun ist dort einiges ausser Kontrolle geraten, inklusive Todesfälle. Und mit den Massnahmen in der Schweiz will man primär die Gruppe von Menschen schützen, welche als Risikogruppe gelten... Alte, Kranke, gesundheitlich Angeschlagene. Und die Behörden geben offen zu, dass man schlicht zu wenig über das Virus wisse, und wie es sich entwickle.

Ich persönlich finde es nach wie vor zu übertrieben. Aber ich gebe offen zu, dass ich schlicht nicht genügend Wissen habe... Und dann gibt es diesen Moment wo man einfach mal Vertrauen haben muss, dass "die" schon wissen, was sie tun wenn sie solch drastische Massnahmen ergreifen.
Lukchang hat geschrieben:Vielleicht wäre das mal ein Anstoß, wieder mehr benötigte Sachen lokal zu produzieren.
Da bin ich voll Deiner Meinung. Aber dann muss man eben auch mal weg von der "Geiz ist geil-Mentalität"... Und was die Pharmabranche betrifft: endlich endlich mal damit beginnen, dass man in Apotheken genau die Anzahl von Tabletten beziehen kann, welche einem verordnet werden. So wie in Thailand. Als negatives Beispiel: meine Frau musste kürzlich eine Darmspiegelung machen. Dafür benötigt es vorab Abführmittel... nach Verordnung des Arztes 1 Tablette um 21 Uhr am Vorabend um um 3 Uhr morgens vor der Untersuchung... In der Apotheke gab es von dem Mittel nur 20er-Packungen.... d.h. 18 Stück werden/wurden weggeschmissen.... Deshalb: lieber hier teurer produzieren und dafür sinnvoll abgeben. Dann wird dies am Schluss wohl sogar noch günstiger.

Gruss Tom

Benutzeravatar

ernte
Member+
Beiträge: 737
Registriert: 03.06.2010 13:03
Hat sich bedankt: 267 Mal
Danksagung erhalten: 147 Mal

Re: Corona-Virus in Thailand

#3

Beitrag von ernte »

Ohne Worte
PAMS.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar

Topic author
Lukchang
Member+
Beiträge: 1186
Registriert: 03.06.2010 15:01
Wohnort: Kiel
Hat sich bedankt: 4130 Mal
Danksagung erhalten: 314 Mal

Re: Corona-Virus in Thailand und in D

#4

Beitrag von Lukchang »

Moin-Moin aus Kiel! (geschrieben am Mittwoch, 11. März)

Liebe Freunde, es sieht ja inzwischen so aus wie ich das schon vor knapp 4 Wochen vermutet habe, der Coronavirus 'boomt' leider auch in Deutschland, und leider bin ich ja dicke in der 'Risikogruppe' bei der das Teil sehr viel gefährlicher ist als für junge Menschen. Wenn man in einige Ecken in Norditalien blickt, so weit wie Informationen da rauskommen, scheint es da schon so weit zu sein, dass die ältesten Schwer-Erkrankten gar nicht mehr beatmet werden, weil die Geräte dazu alle belegt sind.

Hoffe ich nerve nicht, aber ich schätze, viele von uns hier in der Gruppe sind ebenfalls 'ältere Semester' und daher wohl doch etwas interessiert an dem, was ich hier sage. Bin seit September 70 muntere Jährchen alt, und habe leider mehrere(!) relevante Vorerkrankungen. 2014 ein Intermezzo mit Diabetes II, das habe ich soweit überwunden, dass ich seit 2015 gar kein Insulin mehr brauche und nur eine Mini-Dosis eines oralen Medikaments, ich messe meinen Blutzucker täglich und liege im Langzeit-Durchschnitt bei einem ausgezeichneten Wert von 111, das ist fein (nur die Maßeinheit habe ich im Moment nicht drauf). Trotzdem muss ich aufpassen mit Infektionen an den Beinen – ja mein Immunsystem ist nicht mehr das was es mal war. Zusätzlich hatte ich vor 3 Jahren eine Lungenentzündung mit einer Sepsis zusammen, bin damals in der Intensivstation aufgewacht, gar nicht gut aber immer besser als auf Intensiv NICHT aufzuwachen. Damit noch ein weiterer roter 'Zielkreis' für Corona auf meinem fast-Kahlkopf, und ja, mein Herz ist auch nicht mehr in super-bestem Zustand. Komme klar, eine Herzklappe klappert ein bisschen, aber all das zusammen macht mich leider zu einem relativ wahrscheinlichen Opfer wenn mich die Infektion erwischt. Nicht wirklich gut.

Wenn Du jetzt in ähnlicher Situation auf Hilfe von Staats wegen baust, träum weiter. Nun habe ich zum Glück – und nicht nur Glück, auch Strategie – seit über 15 Jahren schon jede Infektion mit der 'normalen' Grippe vermieden (die kann in schlechten Jahren auch 25.000 zusätzliche Tote allein in D bedeuten).

Also was mache ich? Eigentlich kann ich das fast 'Eigen-Quarantäne' nennen. Eine 'Expedition' zum Supermarkt die Woche, zu Tageszeiten da noch nicht alles weg gekauft ist (oh die Hamster...) und auch nicht zu viele Leute drin sind – wie diesen Montag-Morgen bei ALDI, da gab es fünf Minuten lang Desinfektionsmittel zum Vor-Corona-Preis (dann waren die weg). Vor vier Wochen habe ich schon eine ordentliche Portion Seife geholt, um mir nach der 'Expedition' immer ordentlich die Pfoten zu waschen. Wenn ich zuhaus ums Häuschen (kleiner Garten) laufe habe ich da auch kaum Chance, mir außer ein paar Pollen auch Corona-Viren einzufangen. Ansonsten – Kontakte zu anderen außer übers Netz eingefroren. Seit 4 Wochen also quasi in Quarantäne gelebt, mit minimal-Kontakten zu anderen Leuten im Aldi, auf Distanz geachtet. Keine Symptome, also bisher wohl von der Schippe gesprungen.

Habe heute (Mittwoch) über das Thema länger am Telefon mit meiner Tochter gesprochen, die ist mit 25 Jahren und einer bärigen Gesundheit praktisch ungefährdet, aber ich habe ihr geraten, mich eine Weile nicht zu besuchen. Öffentliche Verkehrsmittel können leider Infektions-Schleudern sein, und gerade junge Leute können ohne Symptome das Virus verbreiten. Schade aber so ists Leben. Wenn es weiter gehen soll.

Mit meiner Frau auch öfter gesprochen, auch sie ist vorsichtig, zwar mit 57 Jahren kein junges Mäuschen, aber auch bei Vorerkrankungen bei Weitem nicht so stark negativ vorbelastet wie ich. Sollte sie sich infizieren, bin ich an ihrer Seite. So lange ich kann.

Der Staat könnte eine ganze Menge machen, wenn er seine föderalen Ärsche hochkriegen würde. Hätte da ein paar ungewöhnliche aber diskussionswerte Ideen. Schulen schliessen und DARIN Quarantäne-Sanitätsstationen aufbauen. Quasi Hilfs-Krankenhäuser. Würde gehen weil viele Schulen aus Mitteln des Bundes in Zeiten des 'Kalten Krieges' so gebaut wurden, dass sie eben als Hilfs-Krankenhäuser dienen könnten, mit Wasseranschluss in den Klassen z.B.! Entlastet die Krankenhäuser, die können sich besser auf die schlimmen Fälle konzentrieren. Dabei jüngeres Sanitätspersonal auf freiwilliger Basis NICHT sonderlich gegen Infektion schützen! Nach drei Wochen sind davon die meisten durch überstandene Infektion IMMUN und können als 'Joker' überall eingesetzt werden. Nachbarschafts-Zirkel organisieren die für ältere Einkäufe etc. erledigen. Dabei natürlich auf Infektions-Vermeidung achten. Hätte da viele Ideen...

Ein ketzerischer Gedanke noch. Da war doch der junge China-Mediziner (um die 35) der früh vor der neuen Krankheit warnen wollte und brutal von den Behörden zurückgepfiffen wurde, bis hin zum Zwang alles als Lüge abzutun. Der ist gestorben. Angeblich an Herzversagen. Sollte mich nicht überraschen, wenn dieses 'Herzversagen' durch ein 'amtliches' 9-Millimeter-Geschoß eintrat.

OK soweit erst mal aus dem Norden. Mögen wir alle so in 5 bis 6 Monaten auf eine entspanntere Situation zurückblicken - Lukchang
Am besten ists auf dem Bauernhof, den 'Oma und Opa' aufgebaut haben, 30 km S von Surat Thani ...

Benutzeravatar

ernte
Member+
Beiträge: 737
Registriert: 03.06.2010 13:03
Hat sich bedankt: 267 Mal
Danksagung erhalten: 147 Mal

Re: Corona-Virus in Thailand

#5

Beitrag von ernte »

Hallo Lukchang,
ich habe das jetzt gelesen und mir fällt auf das vieles was du schreibst mitleiweile überholt ist.
Auch kein Wunder wie haben heute den 14.3. und du hast es am 11.3. geschrieben.

Du hast Recht vorsichtig zu sein aber übertreib es mal nicht.

Ohne Maßnahmen der Staaten käme das vielleicht so

https://de.wikipedia.org/wiki/Spanische_Grippe

Benutzeravatar

phimax
der mit dem Besen
Beiträge: 3526
Registriert: 16.03.2007 21:20
Hat sich bedankt: 39 Mal
Danksagung erhalten: 483 Mal

Corona Pandemie

#6

Beitrag von phimax »

Und beim Thema Maske ja oder nein scheiden sich die Geister:

Virologe Kekulé: Mundschutz für alle
17:13 Uhr
Der Virologe Alexander Kekulé hat einen Mundschutz für alle Menschen vorgeschlagen. "Neuere Daten aus Hongkong zeigen, dass das reine Tragen dieser Masken doch einen erheblichen Effekt hat, um die Krankheit unter Kontrolle zu bringen", sagte er MDR Aktuell. Einfache Mundschutze für alle seien vor allem in zwei bis drei Wochen sinnvoll, wenn das normale Leben langsam wieder hochgefahren werde. Dann gehe es darum, "primär die Risikogruppen zu schützen, also Alte und Menschen mit Vorerkrankungen".

Quelle
Gruß Mek
Wer das Extreme kennt, weiß das Normale zu schätzen.

Benutzeravatar

phimax
der mit dem Besen
Beiträge: 3526
Registriert: 16.03.2007 21:20
Hat sich bedankt: 39 Mal
Danksagung erhalten: 483 Mal

Re: Corona-Virus in Thailand

#7

Beitrag von phimax »

Ärztekammerchef rät Bürgern zu einfachen Schutzmasken - 15:18 Uhr
Wegen der Coronakrise hat der Präsident der Bundesärztekammer, Klaus Reinhardt, die Menschen in Deutschland zum Tragen einfacher Atemschutzmasken aufgefordert. Diese garantierten zwar keinen Schutz vor Ansteckung, betonte Reinhardt der "Neuen Osnabrücker Zeitung". "Aber sie können ein wenig helfen, das Risiko zu verringern, andere anzustecken oder selbst angesteckt zu werden." Dies helfe bei der Viruseindämmung.

Reinhardt appellierte zugleich nachdrücklich an alle Menschen, sich nur mit einfachen oder notfalls selbstgebastelten Masken zu schützen. Professionellere Schutzmasken der Kategorien FFP2 und FFP3 seien im Alltag nicht erforderlich und würden dringend von Ärzten und Krankenpflegern oder Menschen mit Vorerkrankungen benötigt.

Quelle

Anleitung zum selbernähen :cov19
Gruß Mek
Wer das Extreme kennt, weiß das Normale zu schätzen.

Benutzeravatar

phimax
der mit dem Besen
Beiträge: 3526
Registriert: 16.03.2007 21:20
Hat sich bedankt: 39 Mal
Danksagung erhalten: 483 Mal

Re: Corona-Virus in Thailand

#8

Beitrag von phimax »

Gruß Mek
Wer das Extreme kennt, weiß das Normale zu schätzen.

Benutzeravatar

phimax
der mit dem Besen
Beiträge: 3526
Registriert: 16.03.2007 21:20
Hat sich bedankt: 39 Mal
Danksagung erhalten: 483 Mal

Re: Corona-Virus in Thailand

#9

Beitrag von phimax »

Eine Corona-App soll's richten.
Gedanken, warum das (auf freiwilliger Basis) wohl nicht funktionieren wird.
https://netzpolitik.org/2020/warum-frei ... ktioniert/
Gruß Mek
Wer das Extreme kennt, weiß das Normale zu schätzen.

Benutzeravatar

tom
Member+
Beiträge: 927
Registriert: 13.06.2010 22:11
Wohnort: Bern
Hat sich bedankt: 110 Mal
Danksagung erhalten: 176 Mal
Kontaktdaten:

Re: Corona-Virus in Thailand

#10

Beitrag von tom »

phimax hat geschrieben:Jo, kann man wohl sagen.
Im föderalen DE kann jedes Bundesland seine eigenen Regeln erlassen.
Da gibt's schon kuriose Situationen.
Ich habe heute gelesen, dass bei euch - insbesondere im Norden - effektiv Leute welche aus anderen Gebieten kommen verbal angegangen werden (z.B. Hamburger die irgendwo an der Küste ein Ferienhaus haben und dieses besuchten) und dass Autos mit fremden Ortskennzeichen mit Steinen beworfen wurden? Stimmt dies oder sind es nur wieder irgendwelche Presse-Enten?

Bei uns ist die Disziplin der Menschen bis jetzt überraschend hoch. Bin gespannt ob es über Ostern bei angesagten 24 Grad und Sonnenschein auch so sein wird... Die strikten Massnahmen wurden heute vom Schweizer Bundesrat vorzeitig um eine Woche auf 26.4.20 verlängert. Danach soll es zu einer langsamen und sanften Lockerung kommen.

Gruss Tom

Antworten