ungoogle your life

...über Thailand, über Deutschland oder über irgendwas
Benutzeravatar

DisainaM
Member+
Beiträge: 1932
Registriert: 03.06.2010 16:45
Hat sich bedankt: 46 Mal
Danksagung erhalten: 535 Mal

Re: ungoogle your life

#191

Beitrag von DisainaM »

Google schränkt die kostenfreien Optionen seines Kontos weiter ein,

da ich mein Google Konto auf mehreren Geräten nutze,

war die Option, auf dem Konto "Lesezeichen" anzulegen,
also Webseiten-Links zu speichern, damit man von allen Geräten Zugriff zu den gesuchten Webseiten hat,
sehr nützlich,

doch nun erscheint die Nachricht :

Nach dem 30. September 2021 werden Google Lesezeichen nicht mehr unterstützt. Wenn du sie speichern möchtest, klicke einfach auf „Lesezeichen exportieren“.

das dies jetzt auch am Ende des Monats vorbei ist.
Benutzeravatar

Topic author
phimax
der mit dem Besen
Beiträge: 3740
Registriert: 16.03.2007 21:20
Hat sich bedankt: 51 Mal
Danksagung erhalten: 588 Mal

Re: ungoogle your life

#192

Beitrag von phimax »

DisainaM hat geschrieben: 18.09.2021 11:51 Google schränkt die kostenfreien Optionen seines Kontos weiter ein
Nutze einfach Nextcloud und gut ist.
https://nextcloud.com/de/
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor phimax für den Beitrag:
Lukchang (19.09.2021 15:39)
Gruß Mek
Wer das Extreme kennt, weiß das Normale zu schätzen.
Benutzeravatar

DisainaM
Member+
Beiträge: 1932
Registriert: 03.06.2010 16:45
Hat sich bedankt: 46 Mal
Danksagung erhalten: 535 Mal

Re: ungoogle your life

#193

Beitrag von DisainaM »

das ist ja gut, das die Daten unter der eigenen Kontrolle bleiben,
aber nach 23 Jahren Internet, wusste ich es zu schätzen,
wenn ich in einem anderen Land einen Internetladen betrete, und ich Zugriff auf meine Links nehmen konnte,
die bei Google gespeichert waren.

- das Handy hat mich bitter enttäuscht, es müllt mir monatlich meinen Speicher mit Zwangs-Updates zu, die man nicht deaktivieren kann
schliesslich schlagen mir CC Cleaner Programme vor, "wenig genutzte Daten" zu löschen,
und so löscht das Programm zB die Bilder mit ältesten Datum, auch wenn es sich um medizinische Befunde von Blutbildern handelt.

- der eigene Server, oder die eigene NAS läuft genau solange, bis die Batterien der USV sich verabschieden, meist nach 2 Jahren.
Ist man während dieser Zeit gerade im Ausland, müsste man eine zweite NAS mit denselben Daten haben, wo man gerade am Anfang der 2 Jahresphase ist, bevor man ins Ausland fährt.

- die komplette Speicherung der Daten im email account unter "Entwürfe" ist auch nicht sehr sicher, geht das Handy kaputt, mit der man seinen Freischaltungs-Code des email Providers bekommt, sobald man sich von ausländischen ips einloggt,
bleibt man auch draussen ausgesperrt.

Was braucht man im Notfall ?
Geld, um zur Botschaft für Ersatzpapiere zu bekommen,
die kaum genutzte Telefonnummer vom Phone-Banking, um eine Überweisung zu veranlassen, um an Bargeld zu kommen,
usw usw.

Man kann sich einfach nicht alle Infos merken, das ist das Problem.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor DisainaM für den Beitrag:
Lukchang (19.09.2021 21:51)
Benutzeravatar

Topic author
phimax
der mit dem Besen
Beiträge: 3740
Registriert: 16.03.2007 21:20
Hat sich bedankt: 51 Mal
Danksagung erhalten: 588 Mal

Re: ungoogle your life

#194

Beitrag von phimax »

DisainaM hat geschrieben: 19.09.2021 21:47 wenn ich in einem anderen Land einen Internetladen betrete, und ich Zugriff auf meine Links nehmen konnte,
die bei Google gespeichert waren.
- das Handy hat mich bitter enttäuscht, es müllt mir monatlich meinen Speicher mit Zwangs-Updates zu, die man nicht deaktivieren kann
- der eigene Server, oder die eigene NAS
Funktioniert mit Nextcloud genauso.
Statt bei Google meldest du dich bei deiner Nextcloud an.
Bei fremden Rechnern (besonders im Ausland bzw. Thailand) hat man aus Sicherheitsgründen
ohnehin einen konfigurierten portablen Browser auf einem USB Stift.
Deine Lesezeichen von Google exportieren und bei Nextcloud importieren.
Für Dienste wie Kalender, Kontakte, Lesezeichen, Passworte, Daten-Synchronisation, Talk, Notizen, Tracking u.a.m. gibt's auch Apps für's Smartphone.

Zwangs-Updates?
Wahrscheinlich, damit du sicherheitsrelevante Dienste (wie bspw. Banking) weiter nutzen kannst.
Aber sonst ist mir noch keine App untergekommen, die ich Updaten muss.

Vergiss für so etwas einen eigenen Inhouse Server (NAS etc.).
Manitu bietet Nextcloud mit 50GB Webspeicher dauerhaft für 2,50 € (7,99 für 100GB)
https://www.manitu.de/webhosting/nextcloud-hosting/ Da bleiben eigentlich keine Wünsche offen :cool:
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor phimax für den Beitrag:
DisainaM (23.09.2021 14:11)
Gruß Mek
Wer das Extreme kennt, weiß das Normale zu schätzen.
Benutzeravatar

Topic author
phimax
der mit dem Besen
Beiträge: 3740
Registriert: 16.03.2007 21:20
Hat sich bedankt: 51 Mal
Danksagung erhalten: 588 Mal

Re: ungoogle your life

#195

Beitrag von phimax »

Steter Tropfen...
https://www.tagesschau.de/wirtschaft/un ... s-101.html In einem anderen Artikel stand noch, das Nick Clegg zumindest nicht dementiert hat...


P.S.
Wie sang schon Nina Hagen 1978: Alles so schön bunt hier - damals noch i.B. auf TV.
Heute ist ja alles so viel besser - oder vielleicht noch viel schlimmer?

"Auch wenn Facebooks Daten zeigen, dass Instagram schädlich für Teenie-Mädchen ist, wollen sie noch mehr junge User erreichen. Das ist lebenswichtig für den Umsatz, und sie wollen ihrer Plattform nicht schaden."
https://www.tagesschau.de/wirtschaft/un ... m-131.html
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor phimax für den Beitrag:
firehunter (23.09.2021 04:48)
Gruß Mek
Wer das Extreme kennt, weiß das Normale zu schätzen.
Benutzeravatar

DisainaM
Member+
Beiträge: 1932
Registriert: 03.06.2010 16:45
Hat sich bedankt: 46 Mal
Danksagung erhalten: 535 Mal

Re: ungoogle your life

#196

Beitrag von DisainaM »

HALBNACKTE LEICHE AN TEICH IN HAMM GEFUNDEN
Festgenommener Simon S. hatte Bild von toter Hannah auf seinem Handy
Polizei konnte zwei gelöschte Dateien rekonstruieren

Die Ermittler sind sich sicher: Simon S. (27) tötete Hannah S. (25), als sie von einer Partynacht nach Hause ging, ließ dann ihre halb nackte Leiche am frühen Sonntagmorgen am Ahseteich liegen!

Schon kurz nach dem Fund der Leiche am Wochenende war der 27-Jährige ins Visier der Ermittler geraten. Trotzdem kam er zunächst wieder frei...

Simon S.s Aussage: In der Tatnacht habe er in zwei Klubs Sex mit zwei verschiedenen Frauen gehabt. Beide habe er nicht gekannt – aber eine der Frauen habe angegeben, dass ihr Name Hanna(h) sei.

Jetzt der Durchbruch bei den Ermittlungen: Nach BILD-Informationen brachte eine Nachbarin die Polizei auf die Spur des Verdächtigen. Mit ihr hatte Simon S. Streit, soll am Sonntag nach der Tat mit einem Messer die Reifen an ihrem Auto zerstochen haben. Nachdem die Zeugin von dem Tötungsdelikt an Hannah S. hörte, rief sie die Beamten.

Besonders bizarr: Auf dem Handy von Simon S. konnte die Polizei ein Bild von Hannahs Leichnam wiederherstellen. Sein Rechtsanwalt Dennis Kocker: „Es sollen zwei gelöschte Fotos auf dem Handy gefunden worden sein.“
so bizarr sich diese Geschichten auch anhören,

Nachbarin hat Streit mit dem Mörder, sie verdächtigt ihn, ihre Reifen zerstochen zu haben, sie informiert die Polizei, ... erst das bringt die Polizei auf die Spur des Mörders ... WIRKLICH ?

ist es nicht realistischer, das die Polizei bei allen Verdächtigen den Foto-Cloud-Speicher von Google illegal durchsucht,
um das Bewegungsprofil anhand der Exif Daten zu rekonstruieren, und dabei was findet ...

Klar, weil illegal, kann man damit keinen Durchsuchungsbefehl bekommen,
nun muss also die Nachbarin dafür erhalten, dass man durch sie einen "Hinreichenden Tatverdacht" gegen den Täter konstruieren kann,
um den Durchsuchungsbefehl zu bekommen.

Wir wissen, das er es ist, nun müssen wir alles nur in ein rechtstaatliches Konstrukt giessen - so jedenfalls ist das Geschmäckle beim lesen heutiger Nachrichten.

und welche Rolle spielt Google dabei ? es wäre ein offenes Scheunentor für die Behörden, aber das wäre nix neues.

ich speicher nix auf der Cloud von Google, hab allerdings auch nix mit toten Frauen am Hut.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor DisainaM für den Beitrag (Insgesamt 2):
Lukchang (23.09.2021 17:33) • Hasib Manfarang (24.09.2021 15:49)
Benutzeravatar

Topic author
phimax
der mit dem Besen
Beiträge: 3740
Registriert: 16.03.2007 21:20
Hat sich bedankt: 51 Mal
Danksagung erhalten: 588 Mal

Re: ungoogle your life

#197

Beitrag von phimax »

DisainaM hat geschrieben: 23.09.2021 15:34 und welche Rolle spielt Google dabei ? es wäre ein offenes Scheunentor für die Behörden, aber das wäre nix neues.
Ist ja nicht nur Google, sondern man könnte bei vielen anderen Diensten fündig werden.
Apple argumentiert bspw. mit Kinderpornografie, um die iPhones der Nutzer zu scannen.
Zuerst nur Bilder...
Ist aber vorerst gestoppt - am Ende wäre der wirtschaftliche Schaden wohl doch zu groß.

China und Russland zeigen ja, in welche Richtung es gehen soll.
Wer möchte in so einer Welt wirklich leben?
Verbrechen, Regimekritik etc. werden dadurch allerdings (auch) nicht verhindert.
Gruß Mek
Wer das Extreme kennt, weiß das Normale zu schätzen.
Benutzeravatar

Topic author
phimax
der mit dem Besen
Beiträge: 3740
Registriert: 16.03.2007 21:20
Hat sich bedankt: 51 Mal
Danksagung erhalten: 588 Mal

Re: ungoogle your life

#198

Beitrag von phimax »

Warum sind Monopole gefährlich?
Weil man sich nur sehr schwer dagegen wehren kann:
https://netzpolitik.org/2021/microsoft- ... eitsplatz/
Gruß Mek
Wer das Extreme kennt, weiß das Normale zu schätzen.
Benutzeravatar

Topic author
phimax
der mit dem Besen
Beiträge: 3740
Registriert: 16.03.2007 21:20
Hat sich bedankt: 51 Mal
Danksagung erhalten: 588 Mal

Re: ungoogle your life

#199

Beitrag von phimax »

Gruß Mek
Wer das Extreme kennt, weiß das Normale zu schätzen.
Benutzeravatar

Topic author
phimax
der mit dem Besen
Beiträge: 3740
Registriert: 16.03.2007 21:20
Hat sich bedankt: 51 Mal
Danksagung erhalten: 588 Mal

Re: ungoogle your life

#200

Beitrag von phimax »


;-D
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor phimax für den Beitrag (Insgesamt 2):
firehunter (30.10.2021 08:10) • Prasat (01.11.2021 12:40)
Gruß Mek
Wer das Extreme kennt, weiß das Normale zu schätzen.
Antworten