R.I.P

...über Thailand, über Deutschland oder über irgendwas
Benutzeravatar

Semi-Imi
† RIP - Immer bei uns
Beiträge: 2610
Registriert: 03.06.2010 21:24
Wohnort: Köln
Hat sich bedankt: 1401 Mal
Danksagung erhalten: 775 Mal

Re: R.I.P

#191

Beitrag von Semi-Imi »

Bild
Gruss Semi-Imi :bye:

Benutzeravatar

Maenamstefan
Member+
Beiträge: 2190
Registriert: 03.06.2010 18:42
Wohnort: Berlin-Schöneberg
Hat sich bedankt: 450 Mal
Danksagung erhalten: 543 Mal
Kontakt:

Re: R.I.P

#192

Beitrag von Maenamstefan »

Hannelore Elsner ist am Ostersonntag an Krebs gestorben. Sie war eine grossartige Schauspielerin R.I.P.

Hannelore Elsner gestorben
Keine Zukunft vermag gutzumachen, was du in der Gegenwart versäumst. (Albert Schweitzer)

Benutzeravatar

Maenamstefan
Member+
Beiträge: 2190
Registriert: 03.06.2010 18:42
Wohnort: Berlin-Schöneberg
Hat sich bedankt: 450 Mal
Danksagung erhalten: 543 Mal
Kontakt:

Re: R.I.P

#193

Beitrag von Maenamstefan »

Eine Urberlinerin ist Ostern auch verstorben - Heidi Hetzer. Unternehmerin, Rallyefahrerin, Abenteurerin. Ihr vor kurzem unterbrochene Afrikatour wollte sie Ende des Jahres fortsetzen ... R.I.P.

Heidi Hetzer verstorben
Keine Zukunft vermag gutzumachen, was du in der Gegenwart versäumst. (Albert Schweitzer)

Benutzeravatar

Maenamstefan
Member+
Beiträge: 2190
Registriert: 03.06.2010 18:42
Wohnort: Berlin-Schöneberg
Hat sich bedankt: 450 Mal
Danksagung erhalten: 543 Mal
Kontakt:

Re: R.I.P

#194

Beitrag von Maenamstefan »

Niki Lauda ist gestern verstorben R.I.P.

Niki Lauda verstorben
Keine Zukunft vermag gutzumachen, was du in der Gegenwart versäumst. (Albert Schweitzer)

Benutzeravatar

Maenamstefan
Member+
Beiträge: 2190
Registriert: 03.06.2010 18:42
Wohnort: Berlin-Schöneberg
Hat sich bedankt: 450 Mal
Danksagung erhalten: 543 Mal
Kontakt:

Re: R.I.P

#195

Beitrag von Maenamstefan »

Gestern starb Peter Fonda mit 79 Jahren an Lungenkrebs

Peter Fonda gestorben

Er war ein grossartiger Schauspieler.

R.I.P.
Keine Zukunft vermag gutzumachen, was du in der Gegenwart versäumst. (Albert Schweitzer)

Benutzeravatar

Hancock
Member+
Beiträge: 3751
Registriert: 04.06.2010 14:47
Wohnort: Hamburg
Hat sich bedankt: 1002 Mal
Danksagung erhalten: 1403 Mal
Kontakt:

Re: R.I.P

#196

Beitrag von Hancock »

Riegel-Rudi ist tot

https://www.swr.de/sport/fussball/Fussb ... t-102.html


RIP


Der Mann hat ein bewegtes Leben hinter sich, ist gut rumgekommen! :-)

Benutzeravatar

Hancock
Member+
Beiträge: 3751
Registriert: 04.06.2010 14:47
Wohnort: Hamburg
Hat sich bedankt: 1002 Mal
Danksagung erhalten: 1403 Mal
Kontakt:

Re: R.I.P

#197

Beitrag von Hancock »


Benutzeravatar

Maenamstefan
Member+
Beiträge: 2190
Registriert: 03.06.2010 18:42
Wohnort: Berlin-Schöneberg
Hat sich bedankt: 450 Mal
Danksagung erhalten: 543 Mal
Kontakt:

Re: R.I.P

#198

Beitrag von Maenamstefan »

Der legendäre Schlagzeuger von Cream, Ginger Baker, ist mit 80 gestorben.

Ginger Baker gestorben
Keine Zukunft vermag gutzumachen, was du in der Gegenwart versäumst. (Albert Schweitzer)

Benutzeravatar

Lukchang
Member+
Beiträge: 1144
Registriert: 03.06.2010 15:01
Wohnort: Kiel
Hat sich bedankt: 3885 Mal
Danksagung erhalten: 281 Mal

Re: R.I.P Marie Fredriksson

#199

Beitrag von Lukchang »

R.I.P Marie Fredriksson

Marie Fredriksson ist gestorben. 61 Jahre alt. Nach langer Krebs-Erkrankung, hat 12 Jahre gekämpft nachdem ihr die Ärzte etwa ein Jahr prognostiziert hatten. Eigentlich war ja Roxette so 1988 bis 1995 etwas nach meiner Zeit, immerhin hatte ich 1989 schon muntere 40 Jährchen auf dem noch weniger bemoosten Buckel (sorry die Referenz zu einem älteren Karpfen ist was für Angler und ähnliche Spinner). Aber dadurch, dass ich weit draußen auf dem Lande wohnte und zweimal am Tag beim Fahren zu/von Uni Kiel mein Autoradio genießen konnte, habe ich doch auch die stets 'aktuelle' Musik mitbekommen.

Zwar gab es – meiner Meinung – nach den Beatles, Doors, Byrds, Animals, Uriah Heep, Neill Diamond, Bob Dylan und Leo Cohen nie wieder Musik die voll 'mein Ding' war, aber gelegentlich haben mich einzelne Stücke doch überrascht, vom Hocker gehauen. So die Sachen von Alphaville 1984, 'Big in Japan' das mich auf der Autobahn von Dortmund nach Hannover (zur Messe) fast zum Anhalten gebracht hat und danach 'Forever Young'. Dann vielleicht noch Enya und T'Pao. Lang her, kennt kaum noch jemand die zwei.

Und ja, das 'Listen to Your Heart' hat mich tief berührt. War ich doch in vielen Dingen in meinem Leben fast extrem vernunft-betont, Naturwissenschaftler eben. Ein paar längere Beziehungen bis zu zwei-drei Jährchen, doch nichts was die Chance hatte darüber hinaus zu gehen. Auf meinen Reisen so ab 1988 habe ich gelernt, wie wichtig das sein kann, 'Auf Dein Herz zu hören'. So wie bei der Geschichte mit meiner philippinischen Freundesfamilie und deren bitterarmer Oma, der ich einen Gasherd samt Gasflaschen zu Weihnachten geschenkt habe (Lange Story werde ich zu Weihnachten hier einstellen). Weil ich auf mein Herz gehört habe. Und die beiden total überraschten Altchen dort zum Abschied meinten, sie könnten mir nichts geben, sie würden aber für mich beten.

Und nur 12 Tage danach (hat doch was mit gutem Karma) traf ich in Bangkok meine Frau, hörte wieder auf mein Herz – und meinen Verstand – und na ja, in einem Monat kennen wir uns 28 Jahre. Quaken uns gelegentlich auch mal an, aber wow, was für ein Glücksgriff. 'Listen to your Heart' – ja, das tun zu wenige. Viele (besonders Männer) entscheiden leider weit tiefer unten im Körper (ahem) und das kann auf Dauer bös in die Hose gehen.

Danke, Marie Fredriksson, danke Roxette, möge mein würdigender Gedanke bei Dir ankommen. Eure Musik war nicht immer ganz mein Ding aber dieses so überzeugend rüber gebrachte 'Listen to Your Heart' verdient einen ganz wichtigen Platz in den Leitsätzen meines Lebens.

Gruß aus dem Norden!

Zum Erinnern und reinhören:
Am besten ists auf dem Bauernhof, den 'Oma und Opa' aufgebaut haben, 30 km S von Surat Thani ...

Benutzeravatar

joerghey
Member+
Beiträge: 143
Registriert: 26.11.2013 18:57
Wohnort: Tübingen
Hat sich bedankt: 417 Mal
Danksagung erhalten: 68 Mal
Kontakt:

Jan Fedder mit 64 Jahren gestorben

#200

Beitrag von joerghey »

Der "Großstadtrevier"-Schauspieler Jan Fedder ist im Alter von 64 Jahren verstorben. Den Polizeiangaben zufolge gab es um 18.47 Uhr einen Feuerwehreinsatz in seiner Wohnung, zu der die Polizei hinzugezogen wurde.
Mir hat seine Rolle in "Neues aus Büttenwarder" besonders gefallen.
Unverkennbar war seine "teure Stimme" (viel Alkohol und Zigaretten), wie er selbst sagte.

Viel zu früh mit 64 Jahren, aber dennoch, Jan R.I.P.

Antworten